Letztes Feedback

Meta





 

Puente

Hi Leute,

dieses Wochenende war "Punte", also Brücke, sprich verlängertes Wochenende, weil heute Feiertag ist. Das wurde natürlich genutzt. Und zwar wie folgt:

Freitag Abend fand ein Treffen mit allen anderen Freiwilligen aus Madrid statt. Um 9 Uhr haben wir uns dann mit ca. 25 Leute in ner kleinen Cervezeria getroffen und uns bekannt gemacht. Dabei ist herausgekommen, dass nicht alle aus Madrid sind, sondern zum Teil auch in Malaga und Valencia arbeiten. Manche kommen auch nicht zum On-arrival-training, was am Sonntag beginnt. Da verbringe ich dann 5 Tage in Rascafria, einem Vorort von Madrid. Von den 25 EVSlern kommen 6 aus Deutschland. Insgesamt alle sehr nett und offen. Das versprichen 5 abwechslungsreiche Tage zu werden.

Samstag war dann um 9.45h Treffen in Atocha, der Hauptbahnhof Madrids. Sicherheitsvorkehrungen wie am Flughagen sind hier normal, denn Atocha war bei den Anschlägen vor einigen Jahren als Ziel definiert worden, was glücklicherweise verfehlt wurde. Nach und nach trudelten also die anderen Spieler ein, natürlich über die Hälfte zu spät und am Ende wurde es für einen auch richtig knapp. 2 1/2 Stunden braucht der AVE (Alta Velocidad Española = hohe spanische Geschwindigkeit :D) von Madrid nach Sevilla. Dort angekommen bekamen wir es mit Temperaturen von über 35°C und einem wolkenlosem Himmel zu tun. Nach einem deutlich zu großem Mittagessen kamen wir dann um 14.30 am Campus der Uni an. Dort spielt Universidad de Sevilla immer. Natürlich hab ich alles aus meiner Sevilla-Zeit wiedererkannt und auch den ein oder anderen Gegner.

Das bin ich, keine Ahnung, Strutcho, Paco, Sergio Mena, Pinto und Nacho. Torwart Oscar schießt das Bild. 

Das ist Martin aus Deutschland, Bad Honef. Da wird noch auf Naturrasen gespielt :D

Scott aus Neuseeland..

Leider haben wir dann 6:1 verloren. Aber Sevilla war echt zu gut. Wir hatten echt keine Chance. Nach dem Spiel hab ich dann noch Sylvia, Blanca und Manu getroffen, Freunde aus meiner Klasse in der Schule in Sevilla. Leider konnten wir nur ca. 30 Minuten quatschen. Dann sind wir auch schon wieder zum Bahnhof gefahren. Aber ich habe versprochen bald eine Reise nach Sevilla zu unternehmen. Leider hab ich es heftig vermasselt ein paar Fotos vom Platz zu machen. Sevilla hat nämlich einen brand neuen Kunstrasen und auch die Anlage drumherum wurde komplett erneuert. 

Da waren wir schon wieder am HBF. Dani, Nacho, Pedro und im Hintergrund Mena.

Einige Hockeytaschen boten Scott eine gemütliche Sitzposition

Der Mannschaftsclown Pinto, keine Ahnung und Casas

Da waren wir im Zug. Erste Klasse natürlich. Da haben wir dann die 2. Mannschaft von Club de Campo getroffen, die hatten in der Nähe ihr Spiel.

Um 23.30 war ich dann endlich zu Hause. Relativ müde und kaputt, aber es blieb keine Zeit um sich auszuruhen, denn Freddy Schreurs stand bereits vor meiner Haustür. Ein Partyabend war geplant.

Den Plan haben wir super umgesetzt. Auch wenn wir uns erst um 2.30h auf dem Weg zum Low Club gemacht haben, in dem am Samstag einer der DJs von Boyz Noyz aufgelegt hat. Um 3h waren wir dann im Club nachdem es noch fast zu einer Handgreiflichkeit zwischen mir und einem Taxifahrer gekommen war, der nicht bereit war mir meine 3 Euro Wechselgeld zu geben. Die Sau!!! Zur Strafe hab ich die Autotür mit großer Wucht zugeknallt.

Um 5h überkam uns ein großer Hungeranfall. Wir verließen also den Low Club um "kurz" etwas zu essen. Eigentlich war geplant wieder zurückzukehren, denn die Musik war gut und ab 4h füllte es sich dort langsam mit Leuten. Aber dazu kam es nicht mehr, denn nachdem wir das ganze Zentrum nach McDonalds, Burgerkings, Dönerbuden und China-Männern abgeklappert hatten war es 6.30h und wir waren weit vom Club entfert. Dann haben wir uns mit verschiedenen Leuten auf dem Plaza de la Puerta del Sol unterhalten, wo wir schlussendlich doch noch ein Sandwich von einem Mann kaufen konnten, was mir überhaupt nicht und Freddy sehr geschmeckt hat.

Um 7h waren wir dann zu Hause und wurden von meiner Nachbarin angemeckert, weil wir lautstark den Abend revue passieren ließen. 

Die Augen fielen uns schon zu...

 ...und dann sind wir ins Bett gegangen, bzw. ich bin ins Bett gegangen und der Fred auf die Isomatte und mit nem Handtuch zugedeckt :D:D:D Am nächsten morgen musste ich mir dann anhören was er für Schmerzen hat.

Gefrühstückt haben wir dann am nächsten morgen um 12 auf dem Plaza Mayor, was sicherlich ein Erlebnis war, denn man konnte sich kaum fortbewegen so viele Menschen waren auf den Beinen, andererseits war es dumm, denn 2 Getränke und 2 Schinken Baguettes kosten dort halt 20 Euro.

An dem Tag hab ich dann nichts großes mehr gemacht. Dafür heute am Montag umso mehr. Eine 5 stündige Tour durch Madrid. Allerdings berichte ich jetzt nicht davon, denn ich will schlafen. Also beim nächsten Mal folgen die (echt genialen) Bilder und eine neue Story. 

Also macht es gut liebe Freunde, lasst die Köpfe nicht hängen wegen des Wetters. Kann ja nicht überall Mitte Oktober 30° warm sein...

In diesem Sinne,

euer Joe

13.10.09 01:22

Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tim (13.10.09 13:17)
Ihr Opfer :P


F.S. , Mittäter der Ruhestörun (14.10.09 22:34)
Stark.


Fabia (17.10.09 18:27)
Echt ein bisschen Opfer-Style^^ Aber wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.. hab mich grad aus dem Bett gepellt, nach gefühlten 8 Minuten Schlaf. Gestern abend war auf dem Düsseldorfer Campus die Medizinerparty, bei der ich zusammen mit Lea,Yasemin und Moni war. Mannomann, die können feiern! Ich sah also heute morgen ungefähr genauso bekackt aus, wie ihr auf dem Foto^^
Nächste Woche fängt dann der Ernst des Lebens an - aber Montag hab ich erstmal frei.
Schön, dass bei dir alles so glatt läuft, hoffe das bleibt so - nur mit ein paar mehr Hockey-Siegen.
Machs mal gut!
Fabia


Fabia / Website (19.10.09 17:49)
da mit du auch ein bisschen Heimweh bekommst: was ist 50 gegen diese krassen Gs?
rofl
http://www.youtube.com/watch?v=AKDwirfDQqs

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen